News

Herr Dr. Fritz Struth ist gestorben

30.05.2017
Am Freitag, den 26. Mai, ist Herr Dr. Fritz Struth an den Folgen seines schweren von ihm mit bewundernswerter Tapferkeit ertragenen Leidens verstorben. Buchstäblich bis in seine letzten Tage hat Herr Dr. Struth sich mit Herzblut in das Denken und Handeln in unserem Unternehmen eingebracht. Mit Herrn Dr. Struth verlieren wir den Hauptrepräsentanten der Familie im Unternehmen, der als Sprecher des Vorstandes unsere Firma über viele Jahre geprägt und zu ihrer heutigen Bedeutung im Fenster- und Türen- Markt geführt hat. Bleibend für uns sind seine Entwicklungen und Denkanstöße im Bereich Sicherheitsfenster (PaXsecura) und die von ihm initiierten Modelle einer IT-vernetzten Zusammenarbeit mit unseren Partnern im Markt. Seine positive technische Neugier, seine Offenheit für Argumente und...

Einbruchschutz und Polizeiarbeit zeigen Wirkung: Zahl der Einbrüche ist 2016 gesunken

24.04.2017
2016 hat die Polizei 6.372.526 Straftaten festgestellt. Ohne Berücksichtigung der rein ausländerrechtlichen Verstöße wurden 5.884.815 Straftaten erfasst, ein Rückgang um 0,7 Prozent im Vorjahresvergleich (2015: 5.927.908). Bundesinnenminister Dr. de Maizière sagte bei der Vorstellung der Zahlen: „Es gibt weniger Wohnungseinbrüche, Ladendiebstähle und Betrugsdelikte. Aber mehr Gewaltdelikte aller Art, mit Ausnahme von einem Rückgang bei den Raubdelikten. Und die Polizeiliche Kriminalstatistik zeigt auch, die Kriminalitätsbelastung ist in den verschiedenen Bundesländern höchst unterschiedlich.“ Die Aufklärungsquote hat mit einem Wert von 54 Prozent den höchsten Stand der vergangenen fünf Jahre erreicht (2015: 53,4 Prozent). Je nach Kriminalitätsbereich gibt es aber große Unterschiede. Beim...

PaX informiert auf der Rheinland-Pfalz-Ausstellung

13.03.2017
Ein Thema hat Verbraucher im vergangenen Jahr in Atem gehalten: Die Zahl der Einbrüche ist erneut gestiegen, viele Menschen sind verunsichert und wissen nicht, was Sie tun sollen, um ihre Familie und ihren Besitz zu schützen. Da passt es, dass die Rheinland-Pfalz-Ausstellung, die größte Verbraucherausstellung des Bundeslandes, mit der Sonderschau „Sicheres Zuhause“ eine „Messe in der Messe“ auf die Beine gestellt hat. In Halle 11 informieren Experten der kooperierenden Landeskriminalämter Rheinland-Pfalz und Hessen sowie der Polizeipräsidien Mainz und Westhessen über Warnsysteme und zeigen auch auf, wie man sich an der Haustür richtig verhält. Wer sich mehr Sicherheit für sein Zuhause wünscht, findet auf der Messe zertifizierte Unternehmen, die auf den Einbau von gesicherten Systemen...

PaX kommt – ab sofort mit Mercedes-Trucks

21.12.2016
Umfangreiche Ausstattung erhöht Sicherheit und Zuverlässigkeit der Flotte Dass PaX seine Fenster und Türen mit eigenen Lastwagen zu den Kunden fährt, ist ein wichtiger Bestandteil der Qualitätssicherung und Termintreue. Regelmäßig muss PaX seine LKW-Flotte erneuern, um dieses Versprechen einzuhalten. Jetzt haben die Fahrer ihre nagelneuen Gefährte übernommen: Ab sofort kommt ein Großteil der Fenster und Türen von PaX mit modernsten Fahrzeugen auf die Baustelle. An einem diesig-grauen Samstag standen insgesamt acht auf Hochglanz polierte LKW auf dem Hof der Mercedes-Niederlassung Frankfurt bereit. PaX hatte den Tag der Übergabe bewusst auf einen Samstag gelegt. „Unsere Fahrer sind von Montag bis Freitag unterwegs, um unsere Kunden zu beliefern. Wir konnten und wollten für den...

PaX nimmt an der Rheinland-Pfalz-Ausstellung teil

15.12.2016
Die größte Verbraucherausstellung in Rheinland-Pfalz und im gesamten Rhein-Main-Gebiet schlägt vom 18. bis 26. März 2017 wieder ihre Zelte auf dem Gelände der Messe Mainz auf. Rund 700 Aussteller präsentieren ihre Angebote in zehn verschiedenen Themenwelten auf 27.000 m² Hallenfläche. Eine Themenwelt wird sich dabei mit dem Einbruchschutz beschäftigen. PaX wird hier als Marktführer für Sicherheitsfenster an zentraler Stelle vertreten sein. Besucher erhalten so die Möglichkeit, Angebot verschiedener Hersteller mit den ausgereiften Produkten von PaXsecura zu vergleichen.

KfW nimmt Förderanträge zum Einbruchschutz weiter an

09.12.2016
Im Bundeshaushalt 2017 sind erneut Mittel für Maßnahmen zum Einbruchschutz veranschlagt. Die Mittel aus dem Bundeshaushalt 2016 sind aufgrund der hohen Nachfrage bereits ausgeschöpft. Bei Anträgen bis zum 31.12.2016 erhalten Sie daher eine Zusage unter der Bedingung des Inkrafttretens des Bundeshaushalts 2017. Die Zuschüsse werden nach dem Inkrafttreten des Bundeshaushalts 2017 ausgezahlt. Bei Antragstellung im Zuschussportal erfolgt die Auszahlung des Zuschusses ab April 2017.   Ein Hinweis über das Inkrafttreten des Bundeshaushaltsgesetzes für das Jahr 2017 ist ab Januar 2017 auf www.kfw.de/einbruchschutz zu finden. Unter diesen Links finden Sie auch Informationen zur Förderung. Sie können nach Erhalt der Förderzusage bereits mit dem geplanten Vorhaben beginnen, die Voraussetzung...

Die neue Altstadt von Frankfurt feiert Richtfest

17.10.2016
Bildunterschrift: Die Handwerker standen beim Richtfest des DomRömer-Projekts im Mittelpunkt. Zweiter Zimmerer von rechts ist Maik Ebert von PaXpartner Kramp&Kramp. Er durfte den Richtspruch halten. Die rekonstruierte Stadtansicht der Mainmetropole nähert sich der Vollendung Die Stadt Frankfurt hat eines der spannendsten Richtfeste ihrer Geschichte gefeiert. Neben dem amtierenden Oberbürgermeister Peter Feldmann war auch seine Amtsvorgängerin Petra Roth gekommen, um mit den vielen geladenen Prominenten und Gästen einen ganz besonderen Richtkranz in die Höhe zu ziehen. Das Bauprojekt "DomRömer" hatte Ex-OB Roth noch in ihrer Amtszeit angestoßen. Ihr Amtsnachfolger Feldmann konnte nun inmitten der Baustelle das Glas vor einer Kulisse erheben, die bereits erahnen lässt, was hier...

Fachmesse Security 2016, vom 27. bis 30.9.2016 in Essen

23.09.2016
Das Thema Sicherheit im eigenen Haus bekommt in den nächsten Jahren eine ganz neue Dimension. Nicht nur ungesicherte Fenster und Türen locken ungebetene Besucher an. Elektronische Komponenten im Haus wecken zusätzlich das Interesse einer neuen Generation von „Einbrechern“, die sich über Datenverbindungen Zugang verschaffen wollen. Heute schon nutzen fast alle Menschen das Internet im eigenen Haus. In Zukunft werden zusätzlich immer mehr moderne Haussteuerungen mit dem Smartphone über Apps oder intelligente Sprachassistenten weltweit erreichbar sein und für mehr Komfort und Energieeffizienz sorgen. Damit die Bewohner stets die Kontrolle über ihr Haus behalten, beschäftigt sich die Sicherheitsbranche verstärkt mit diesen neuen Herausforderungen. In einem eigens errichteten...

Zahl der Einbrüche hat 2015 stark zugenommen

23.05.2016
Die Kriminalstatistik für 2015 zeichnet in weiten Teilen ein positives Bild. Die Kriminalität in Deutschland geht in nahezu allen Bereichen leicht zurück. Ein Wert allerdings alarmiert sowohl die Politik als auch die Polizei: Wohnungseinbrüche gab es 2015 so viele wie seit den 1990er Jahren nicht mehr. 167.136 Mal versuchten Täter im vergangenen Jahr, sich unrechtmäßig Zugang zu fremden Eigentum zu verschaffen, was einer Zunahme von 9,9 Prozent entspricht. Anders ausgedrückt: Knapp alle drei Minuten schlagen Einbrecher in Deutschland zu. Bundesinnenminister Thomas de Maiziére betonte bei der Vorstellung der Kriminalstatistik für 2015 in Berlin, dass ihm die Entwicklung Sorgen bereite. Einzig positive Nachricht: Rund 40 Prozent der registrierten Einbrüche blieben erfolglos. Die Täter...

Regierung fördert Einbruchschutz stärker

26.04.2016
Die Bundesregierung hat bei Ihrer Klausurtagung im baden-württembergischen Rust beschlossen, die Fördermittel für den Einbruchschutz aufzustocken. Erst im vergangenen März hatte die Koalition beschlossen, über die bundeseigene Förderbank KfW jährlich 10 Millionen Euro für den Einbruchschutz zur Verfügung zu stellen. Dieser Fördertopf soll nun um weitere 40 Millionen Euro aufgefüllt werden, so dass 2016 alleine 50 Millionen zur Verfügung stehen. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sagte dem Handelsblatt, zwei von fünf Einbruchsversuchen scheiterten im Versuchsstadium - an Sicherungsvorrichtungen. Hausbesitzer sollten künftig schon bei kleineren Investitionen Zuschüsse bekommen können. Die Koalition wolle die Schwelle von bisher 2000 Euro hier möglichst schon zu Beginn des nächsten Jahres...