Wärmeschutz für Holzfenster

Sie haben noch Fragen zum Thema Holzfenster? Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns an: 06132 / 791110.
Laden Sie unsere kostenlose Broschüre "Holzfenster" herunter:

Eine optimale Wärmedämmung Ihres Fensters hängt von dem perfekten Zusammenspiel zwischen Profil, Dichtung und Verglasung ab. Nur so kann ein Wärmedämmwert erreicht werden, der dem von der EnEV 2009 geforderten Wert von Uw = 1,3 W/(m2K) bei Austausch eines Einzelfensters entspricht. PaX erreicht bei dem Einbau von Holz-Fenstern der Profilserien PaXpremium oder PaXcontur einen Uw-Wert von bis zu 0,9 W/(m2K) und übertrifft den geforderten Wert der EnEV damit bei weitem.

Glas von besonderer Qualität

Eine wesentliche Rolle, um Energie zu sparen, spielt die Glasscheibe. Sie bildet bei einem Fenster von durchschnittlicher Größe die größte Fläche und ist damit der Haupttransporteur von Wärme und Energie. Der sogenannte Ug-Wert gibt den Wärmeverlust vom Innenraum nach außen durch die Glasscheibe an. Pax-Energiesparglas mit einem Ug-Wert von 1,1 W/(m²K) bis 0,5 W/(m²K) ist der erste Schritt zu einem Wärmedämmwert, der die EnEV  Anforderungen bei weitem übertrifft.

Ein entscheidender Faktor ist hierbei eine Zweifach- bzw. Dreifachverglasung der PaX- Energiespargläser und deren Eigenschaften in Bezug auf Transparenz und Farbverzerrung. Trotz optimaler Wärmedämmung soll ein maximaler Lichteinfall erreicht und Farbveränderungen gering gehalten werden. Hier zeigt sich die Jahrzehnte lange Erfahrung der PaX-Technologie. Mit PaX-Energiespargläsern erhalten Sie maximales Tageslicht - und damit kostenlose Sonnenenergie -  und natürliche Farben. Lassen Sie sich beim PaX-Fachhändler in Ihrer Nähe ausgewählte Glasscheiben bei Tageslicht zeigen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Billige Gläser erkennen Sie sofort an stark reduziertem Lichteinfall und deutlich verzerrten Farben. 

Wärme gekonnt halten

Die ideale Kombination für ein Wärmeschutzglas mit einer massiven Zweifach- oder Dreifachverglasung ist ein solides Fensterprofil. Es sorgt für die Stabilität des Fensters und ist damit für eine problemlose Funktion über Jahrzehnte  unverzichtbar. Zudem entscheidet der Profilaufbau, insbesondere die verwendete Holzart und die Bautiefe, über die Wärmedämmeigenschaften des Rahmens. Weiches Holz dämmt besser als Hartholz. PaX bietet für seine Energiesparfenster aus Holz ausschließlich Vollholzprofile, um Feuchtigkeitsschäden innerhalb des Profils vorzubeugen.

Ein Zweifach-Dichtungssystem mit Mittel- und Überschlagsdichtung erreicht ebenso wie die Nassverglasung (eine Abdichtung bzw. Verklebung der Scheiben mit Silikon) bei PaX-Energiesparfenstern aus Holz bzw. Holz-Aluminium eine erhöhte Winddichtigkeit.

Die sogenannte "warme Kante" bezeichnet den energetisch optimierten Randverbund bei Mehrscheiben-Isolierglas. Dabei wird der Abstandhalter zwischen den Glasscheiben aus Materialien mit geringer Wärmeleitfähigkeit ausgeführt. Dadurch werden auch an dieser Stelle gute Wärmedämmwerte erzeugt. Bei Holz- und Holz-Aluminiumfenstern erhöht die „warme Kante" zudem die Lebensdauer der Fenster, da die Tauwasserbildung ebenfalls zuverlässig reduziert wird. Die heutigen Anforderungen an die Wärmedämmung von Fenstern machen die „warme Kante" beim Glasaufbau geradezu zur Pflicht.

Die Energiesparfenster PaXpremium und PaXcontur aus Holz erreichen in Kombination mit einer Dreifachverglasung, einer Edelgasfüllung und der warmen Kante einen ausgezeichneten Uw-Wert von bis zu 0,7 W/(m2K) (mit Weichholz). Es ist das optimale Zusammenspiel von Profil, Dichtung und Verglasung (mit Ug-Werten bis 0,5 W/(m2K)), das ein energieeffizientes Fenster zu einem PaX Energiesparfenster macht.