Mark Zuckerberg will Häuser smart wie Iron Man machen

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg nimmt seine guten Vorsätze zum neuen Jahr seit jeher sehr ernst. In den vergangenen Jahren lernte der Multimilliardär Mandarin, las jeden Monat zwei Bücher oder traf jeden Tag eine neue Person. 2016 will sich Zuckerberg der Hausautomatisierung widmen. Per Facebook teilte er am 3. Januar mit, ihm schwebe etwas vor wie der Computer Jarvis aus den „Iron Man“-Filmen.

Zunächst wolle er sich einen Überblick davon verschaffen, welche Technologien bereits auf dem Markt verfügbar sind. Ziel sei es, ein Haus mit einfachen Sprachbefehlen zu kontrollieren. So wolle er beispielsweise Musik, Lampen und die Temperatur steuern. Auch seine herkömmliche Türklingel will der Milliardär offenbar abschaffen: Die Haustür soll seine Freunde automatisch erkennen und Ihnen Einlass gewähren.

Auch um das Wohlergehen seiner am 2. Dezember 2015 geborenen Tochter Max soll sich der Computer im Hause Zuckerberg kümmern. Wenn der vielbeschäftigte Firmenlenker nicht bei seinem Baby sein könne, wolle er von seinem Smarthome darüber informiert werden, wenn etwas nicht in Ordnung sei.

Die Technologie rund um das intelligente Haus hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Auch PaX bietet dazu bereits verschiedene Lösungen an. Die Integration von Fenstern und Türen in das vernetzte Haus ist ein entscheidender Schritt hin zu einem Smarthome.

Datum

05.01.2016 - 09:57