Herr Dr. Fritz Struth ist gestorben

Am Freitag, den 26. Mai, ist Herr Dr. Fritz Struth an den Folgen seines schweren von ihm mit bewundernswerter Tapferkeit ertragenen Leidens verstorben.

Buchstäblich bis in seine letzten Tage hat Herr Dr. Struth sich mit Herzblut in das Denken und Handeln in unserem Unternehmen eingebracht.

Mit Herrn Dr. Struth verlieren wir den Hauptrepräsentanten der Familie im Unternehmen, der als Sprecher des Vorstandes unsere Firma über viele Jahre geprägt und zu ihrer heutigen Bedeutung im Fenster- und Türen- Markt geführt hat. Bleibend für uns sind seine Entwicklungen und Denkanstöße im Bereich Sicherheitsfenster (PaXsecura) und die von ihm initiierten Modelle einer IT-vernetzten Zusammenarbeit mit unseren Partnern im Markt.

Seine positive technische Neugier, seine Offenheit für Argumente und Diskussionsbereitschaft, besonders aber sein Herz und Engagement für die Anliegen der Mitarbeiter, werden für alle, die im Unternehmen Verantwortung tragen, verpflichtendes Vorbild sein.

Für Kontinuität hatte Herr Dr. Struth gesorgt, indem er die Führungspositionen mit langjährig erfahrenen Mitarbeitern und Weggefährten besetzt hat. Alle Werke von PaX sind durch bewährte Werkleiter vertreten. Im Vorstand hatte er bereits seit mehreren Jahren vertrauensvoll mit Andreas Kohl zusammengearbeitet. Dieser übernimmt nun die Führung des Unternehmens.

Die Familie, der Vorstand, die Leitenden Mitarbeiter und die Mitglieder des Aufsichtsrates werden das Unternehmen in seinem Sinne engagiert fortführen.

Am Ende dieses Nachrufs zitieren wir im Sinne (und zugleich als Beschreibung) des Verstorbenen einen Satz Saint Exuperys, den Herr Dr. Struth selbst häufig vorgetragen und für sich hat gelten lassen: "Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen."

Die Mitarbeiter der PaX-Gruppe sehen sich in tiefer Trauer um Herrn Dr. Struth vereint und sprechen allen Angehörigen seiner Familie ihr tief empfundenes Mitgefühl und Beileid aus.

Themen

Datum

30.05.2017 - 09:36