Das passende Holz perfekt vorbereitet

Fenster von PaXclassic gibt es den Holzarten Kiefer, Fichte, Lärche, Eiche und Eukalyptus.

Sollten Sie für Ihr historisches Gebäude eine andere Holzart benötigen, so lassen Sie sich direkt bei uns oder einem unserer qualifizierten Fachbetriebe beraten. Das Holz aller PaXclassic-Fenster ist auf 13% +/- 2% Holzfeuchte kammergetrocknet. Ein besonderes Plus: Unsere Holzfenster haben eine fast 100% astreine Oberfläche (gemäß der IFTRichtlinien).

 

 

Die passenden Lasuren und Farben

Ihr Geschmack und bei unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden natürlich auch der Konservator bestimmen, welche Lasur oder RAL-Farbe perfekt zu Ihrem Haus passt. Eine Auswahl von acht Standardlasuren sowie sechs RAL Farben decken noch nicht alle Wünsche ab. Selbstverständlich können wir auch mit Lasuren oder deckenden Farbtönen nach Ihren Vorgaben dienen. Alle angebotenen Lasuren und Farben von PaXclassic richten sich nach historischen Vorbildern. Ob eine Lasur in Nussbaum seidenmatt, ein sattes Tannengrün oder in einer anderen Lasur oder Farbe, wählen Sie ganz nach dem Charakter des Gebäudes.

Kiefer l Lasur Esche seidenmatt l 711
Kiefer l Lasur Afzelia seidenmatt l 612
Lärche l Lasur Tanne seidenmatt l 710
Lärche l Lasur Afror- mosia seidenmatt l 625

 

Eukalyp. glob. l Lasur Kiefer seidenmatt l 323
Eukalyp. glob. l Lasur Mahagoni seidenmatt l 627
Eiche l Lasur Douglasie seidenmatt l 324
Eiche l Lasur Nuss- baum seidenmatt l 628

 

Perlweiß l 1013
Cremeweiß l 9001
Steingrau l 7030
Fernblau l 5023

 

Rotbraun l 8012
Rubinrot l 3003
Resedagrün l 6011
Tannengrün l 6009

 

Lasuren und Farben am Beispiel verschiedener Hözer. Fragen Sie nach der Farbkarte für Holzfenster. Bemustern Sie bitte immer nach Originalfarben, weil es darstellungsbedingt zu Farbschwankungen kommen kann.

Der Historie verpflichtet-die Konstruktion
Bei historischen Gebäuden ist es wichtig, dass der Fensterbauer mit der traditionellen Handwerkskunst bestens vertraut ist. PaXpur, PaXrestora und PaXsimplex folgen altbewährten historischen Konstruktionen. Sie sind nicht auf Einhaltung der DIN 18055, PaXretro hingegen ist erfolgreich nach DIN 18055 geprüft. Die Eckverbindungen sind als Doppelzapfen oder Einfachzapfen ausgeführt. Standardmäßig ist die Brüstungsfuge bei PaXretro und PaXpur offen, bei PaXrestora und PaXsimplex geschlossen ausgeführt. Sämtliche Außenkanten der Profile sind mit einem Radius von mindestens 2mm gerundet.
 

 

Je nach Ausführung - der Wetterschenkel
Die Fenster von PaXretro, PaXpur, PaXsimplex und PaXrestora verfügen über einen eingegrateten Wetterschenkel. Optional können PaXsimplex und PaXrestora mit einer Kittfase ausgeführt werden, dann wird auch hier der Wetterschenkel eingegratet. Eine Ausführung mit Regenschutzschiene ist bei keinen der genannten Fenster nötig.

 

Gutes lange bewahren - Oberflächenbehandlung

Für alle Holzfenster von Pax wird ein innovatives Veredelungsverfahren angewandt. Das gilt natürlich auch für Fenster von PaXclassic. Zum Einsatz kommt ein wasserverdünnbares, umweltverträgliches und gesundheitlich unbedenkliches PU/Acrylat-Beschichtungssystem. Die Oberflächenbehandlung wird vierschichtig ausgeführt: Nach einer Imprägnierung der einzelnen, losen Holzteile werden die verleimten Bauteile vor der Beschlagmontage einmal tauchgrundiert und zweimal lackiert bzw. lasiert. Danach haben Fenster mit PU/Acrylbeschichtung eine Lasurtrockenschichtstärke von mindestens 100 mμ, deckende Anstriche mindestens 120 mμ. Alle Fenster werden mit einer dauerelastischen, UV-beständigen Versiegelung innen und außen versehen. Die Farbe der Versiegelung ist abhängig von der Fensterfarbe (s. o.).

Von Natur aus besitzt Holz das Bestreben, Wasser zu leiten. Für Bäume ist das Kapillarsystem lebens- notwendig.
Unbehandeltes Holz saugt aufgrund seines Kapillarsys- tems Wasser regelrecht auf. Die Feuchtigkeit dringt in Poren und Kanäle ein. Das Holz verwittert.
Durch die spezielle Veredel- ung der PaX Fenster mit Kapillarblockern wird das Holz versiegelt. Wasser kann nicht eindringen. So ist das Holz optimal geschützt.

 

Mit Garantie
Ausgenommen in der Holzart Kiefer werden alle Bauelemente ohne Aufpreis mit einer 10-jährigen Garantie auf Oberflächenschäden ausgeliefert. Eine zweimal jährlich durchgeführte Pflege der Fenster mit dem PaX-Pflegebalsam ist Voraussetzung für eventuelle Garantieansprüche. Es gelten die Richtlinien der Remmers System Garantie.