PaXsmart - Haussteuerung endlich verstanden

Sie haben noch Fragen zum Thema PaXsmart? Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns an: 06132 / 791110.

Autos "kümmern" sich um ihre Insassen. Der Sitz fährt in die richtige Position, die Klimaanlage sorgt für eine angenehme Temperatur und Airbags machen die Fahrt sicherer. Warum gibt es kleine unsichtbare Helferlein bislang nicht für Häuser? Haussteuerungssysteme halten zwar immer mehr Einzug und verbessern Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz, aber bislang reagiert das Haus noch nicht automatisch auf die  Bedürfnisse der Bewohner. Außerdem verstehen sich die verschiedenen Geräte und Anlagen der Haustechnik nicht untereinander, weil jeder Hersteller seine eigene geschlossene Lösung baut.

Auch PaX hat Lösungen im Angebot, um Einbrüche oder offene Fenster zu erkennen oder Rollladen, Raffstores und Fenster automatisch zu steuern. Aber PaXsmart macht eben nicht vor der eigenen Haustür halt - im wahrsten Sinne des Wortes.

PaXsmart setzt auf dem Haussteuerungssystem Qivicon auf, das die Deutsche Telekom zusammen mit PaX und anderen namhaften Herstellern auf den den Markt gebracht hat. PaXsmatz und Qivicon überwinden die bisherigen Grenzen der Haustechnik und vereinfachen die Bedienung stark. Der Grund dafür: Qivicon ist offen für alle Hersteller und bereit, die gesamte Haustechnik zentral, übergreifend und mit einem einheitlichen Bedienkonzept zu steuern. Die Bedienung per PC, Smartphone oder Tablet ist ganz elegant von jedem Ort mit Internetzugang möglich. Durch moderne Funktechnik zwischen Geräten und der Zentrale müssen noch nicht einmal neue Datenleitungen durch das Haus verlegt werden.