Aktuelle News rund um Fenster und Haustüren

Große Fensterflächen steigern den Komfort und senken die Nebenkosten

Dass das natürliche Tageslicht im Haus oder in der Wohnung einmal zu einem schlagenden Kauf- oder Mietargument werden würde, hätte vor 30 oder 40 Jahren noch niemand vermutet. Die Räume mussten damals praktisch geschnitten sein, für Helligkeit sorgten wenig effiziente Glühbirnen, die mit billigem Atom- und Kohlestrom versorgt wurden. Heute ist Strom teurer, denn er wird zunehmend aus regenerativen und umweltfreundlichen Energiequellen gewonnen. „Je höher der Strompreis steigt, umso wichtiger wird deshalb der Einsatz von Tageslicht.

Tag des Einbruchschutzes 2013: PaX-Händler beteiligen sich an der Aktion

Der Tag des Einbruchschutzes war für viele PaX-Händler wieder ein großer Erfolg. Etliche Schreinerbetriebe luden Kunden bei einem Tag der offenen Tür zum Gespräch ein und gaben hilfreiche Tipps zum Thema Einbruchschutz. Auch in den Medien fand die Initiative "K-Einbruch", die von den Kriminalbehörden von Bund und Ländern getragen wird, große Aufmerksamkeit. PaX-Händler Glück & Franke aus Berlin war mit seinem PaX-Prüfstand gleich auf mehreren TV-Kanälen zu sehen.

Tag des Einbruchschutzes 2013: Zahlen zum Wohnungseinbruch in Deutschland

Auch im Jahr 2012 verzeichnet die Polizeiliche Kriminalstatistik einen vergleichsweise hohen Anstieg der Zahlen beim Wohnungseinbruchsdiebstahl. Waren es im Jahr 2011 noch 132.595 Fälle, wurden 2012 insgesamt 144.117 Fälle einschließlich der Einbruchsversuche erfasst. Das ist ein Anstieg von 8,7 Prozent, mit dem das Niveau von 2001 wieder erreicht wird; die Aufklärungsquote lag lediglich bei 15,7 Prozent. Die Einbrecher verursachten dabei einen Schaden von 404,8 Millionen Euro. Eingebrochen wurde meist über leicht erreichbare Fenster und Wohnungs- oder Fenstertüren.

Grelle Fassaden bei Fertighäusern sind out

In vielen Städten sind sie in den vergangenen Jahren wie Pilze aus den Boden geschossen: Kunterbunte Häuser in grellen Farben. Das sorgt einerseits für Abwechslung, wirkt aber andererseits oft unpassend. Mit dem Trend zur markanten Optik ist es jetzt vorbei: Deutschlands Bauherren entscheiden sich zunehmend für eine eher zurückhaltende Gestaltung ihres neuen Eigenheims, wie der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) feststellt. Auffallen um jeden Preis war in den letzten Jahren die weit verbreitete Devise: Je bunter, desto besser – auch beim Bauen.

Tag des Einbruchschutzes 2013: Prävention durch Aufklärung

Nach jahrelangem Rückgang steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche seit 2009 wieder an und lag im Jahr 2011 laut Polizeilicher Kriminalstatistik bei 133.000 Fällen, ein Plus von 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die durch Einbrüche verursachten Schäden betragen jährlich rund 600 Millionen Euro. Daher ist das Thema Einbruchschutz ein besonderer Schwerpunkt in der Arbeit der Polizeilichen Kriminalprävention. Ziel ist es, die Bevölkerung noch intensiver als bisher für eine wirksame Einbruchsprävention zu sensibilisieren.

Tag des Einbruchschutzes 2013: Wie sicher ist ein Sicherheitsfenster?

Wird ein Sicherheitsfenster eigentlich seinem Ruf gerecht? Kann ein Bauelement, das grundsätzlich dafür vorgesehen ist, von innen binnen Sekunden geöffnet zu werden, wirklich ein Hindernis sein für professionelle Einbrecher? Sehen Sie selbst...

Wie schwer haben es Einbrecher eigentlich, ein Sicherheitsfenster zu öffnen?

PaXsecura-Sicherheitsfenster sind nach DIN EN 1627 geprüft und zertifiziert. Damit widerstehen sie dem Angriff eines "gewohnt vorgehenden Täters" mindestens fünf Minuten. Soweit die Norm - soweit die Theorie.

So schützen Sie Ihr Eigentum

Alle vier Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Wie wichtig das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit ist, zeigt sich meist erst, wenn es verloren gegangen ist. Besten Schutz gegen das unerwünschte Eindringen in die eigenen vier Wände bieten geprüfte und zertifizierte Sicherheitselemente, hochwertige Türschlösser und Alarmanlagen. Kommt es dennoch zu einem Einbruch, ist es wichtig, dass die materiellen Werte richtig versichert sind.

Richtig verhalten

Bundesregierung verabschiedet EnEV 2014

In der letzten Kabinettssitzung der schwarz-gelben Regierung haben die Bundesminister um Bundeskanzlerin Angela Merkel die EnEV 2014 verabschiedet.

Die Bundesregierung hat die Novelle zur Energieeinsparverordnung (EnEV) mit den vom Bundesrat vorgesehenen Änderungen beschlossen. Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Die Novelle leistet hierzu einen bedeutsamen Beitrag.