PaX stellt auf der ifa zukunftsweisende Hausautomation vor

Gemeinsam mit der Telekom hat PaX während der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin eine Lösung für das vernetzte Zuhause präsentiert: QIVICON ist eine von der Telekom initiierte Allianz führender Industrie-Unternehmen in Deutschland mit dem Ziel, das Thema Smart Home voranzutreiben und herstellerübergreifende Lösungen für Kunden zu entwickeln. Zu den Partnern zählen neben PaX auch noch EnBW, Miele und Samsung. Die neue Technik-Plattform soll die Themenfelder Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort für Menschen jeden Alters für zu Hause abdecken.

Erste Angebote für die Smart Home-Plattform kommen ab Herbst auf den Markt und werden von den Partnern zusammen mit der QIVICON Home Base angeboten. PaX wird im Frühjahr 2014 die Steuerung von Fenstern, Türen und Rollläden unter dem Namen PaXsmart nahtlos in die Qivicon-Architektur integriert haben.

„Die Anbindung von PaX-Produkten mit PaXsmart an QIVICON eröffnet völlig neue Möglichkeiten, Fenster und Haustüren in ein einheitlich zu steuerndes Smart Home einzubinden“, sagt PaX-Vorstand Dr. Fritz Struth. Damit rücke die Vision eines rundum energieeffizienten, sicheren, komfortablen und intelligenten Hauses ein gutes Stück näher. Einfache Steuerung auf einer einheitlichen Basis

QIVICON führt Smart Home-Produkte einer Vielzahl von Unternehmen aus verschiedenen Branchen zusammen. Hierbei steuert die QIVICON Home Base, die unabhängig vom Telekommunikationsanbieter an jedem Breitbandanschluss funktioniert, als zentrale Einheit das Zusammenspiel aller Smart Home-Geräte und -Funktionen im Haus. Und das auf einfachste Art. Die Nutzer können die einzelnen Geräte mit Apps der QIVICON Partner für Smartphones, Tablets oder PCs unterwegs oder zu Hause individuell kontrollieren und steuern. Dabei handelt es sich um QIVICON kompatible Geräte wie Heizkörperthermostate, Rauchmelder, Jalousien, Lampen oder Haushaltsgeräte. Wer zukünftig ein Produkt eines Partnerunternehmens zusammen mit der QIVICON Home Base kauft, kann weitere Geräte und Apps je nach Bedarf Schritt für Schritt ergänzen. Diese Erweiterbarkeit ermöglicht jedem Kunden den einfachen Zugang in das Smart Home – von günstigen Einsteigerpaketen bis hin zu einer kompletten Hausvernetzung. Attraktivität steigt mit Angebotsvielfalt

"Mit QIVICON setzen wir unsere Plattformstrategie fort", erklärt Thomas Kiessling, Chief Product and Innovation Officer der Telekom. "Wir bringen dabei unsere Stärken als Betreiber offener Ökosysteme ein und verbinden sie mit der Branchenexpertise und Innovationskraft unserer Partner - darunter sehr namhafte Markenträger. QIVICON zeigt unter anderem, dass eine unserer Kernkompetenzen darin liegt, die leichte Bedienbarkeit einer solchen unabhängigen Plattform zu gewährleisten. Natürlich kommt uns dabei die langjährige Erfahrung mit einer sehr großen Kundenbasis zugute.“

Der Online-Shop von Qivicon ist bereits erreichbar: www.qivicon.de

Hier erfährt man zum Beispiel, welche Produkte es von welchen Marken gibt und wo man diese kaufen kann. Ob im QIVICON Online-Shop selbst, in den Online-Shops der jeweiligen Marken, im entsprechenden Handel oder auch in ausgewählten Telekom Shops.

Datum

11.09.2013 - 08:42