Landtag in NRW beschäftigt sich mit Serieneinbrüchen im Land

Seit 2008 stellt die nordrhein-westfälische Kriminalpolizei eine starke Zunahme bei den Wohnungseinbruchdiebstählen fest. Offenbar arbeiten sich organisierte Banden von Südwesten kommenden in Richtung Nordosten vor. Das dichte Autobahnnetz spielt den Tätern dabei in die Karten: Nach einem Einbruch flüchten die Dieben weiträumig und stellen die Ermittler so vor große Probleme.

Die Entwicklung er Wohnungseinbrüche in NRW bereitet der Kriminalpolizei Sorgen

Dieser Tag hat das NRW-Innenministerium eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Gregor Golland beantwortet. Der CDU-Politiker hatte sich über die Entwicklung der Fallzahlen und die Arbeit der Kriminalpolizei im Land erkundigt. Der Antwort des Innenministeriums ist zu entnehmen, dass die Diebe es vor allem auf Wohnungen im Kreis Coesfeld (plus 116 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum), dem Ennepe-Ruhr-Kreis (plus 51 Prozent) und der Stadt Münster (plus 50 Prozent) abgesehen hatten. Schwerpunkt im zweiten Halbjahr 2012 waren aber auch die Metropolen Köln (2252 Einbrüche), Essen (1532) und Düsseldorf (1472).

Tatort 2. Hj. 2011 2. Hj. 2012 Zu-/Abnahme
PP Köln 2485 2252 -9,4%
PP Essen 1322 1532 15,9%
PP Düsseldorf 1696 1472 -13,2%
PP Recklinghausen 1336 1420 6,3%
PP Dortmund 1099 1265 15,1%
PP Bonn 838 1122 33,9%
PP Bochum 799 1083 35,5%
PP Aachen 995 876 -12,0%
LR Rhein-Erft-Kreis 969 826 -14,8%
LR Mettmann 721 721 0,0%
PP Duisburg 746 716 -4,0%
PP Wuppertal 751 653 -13,0%
LR Rhein-Kreis Neuss 667 569 -14,7%
LR Wesel 623 560 -10,1%
LR Rhein-Sieg-Kreis 517 545 5,4%
PP Gelsenkirchen 415 518 24,8%
PP Mönchengladbach 412 491 19,2%
PP Krefeld 476 434 -8,8%
PP Münster 285 427 49,8%
LR Märkischer Kreis 340 424 24,7%
LR Düren 440 417 -5,2%
LR Rheinisch-Bergischer Kreis 446 410 -8,1%
PP Bielefeld 376 402 6,9%
LR Heinsberg 401 400 -0,2%
PP Oberhausen 445 399 -10,3%
LR Ennepe-Ruhr-Kreis 264 398 50,8%
LR Steinfurt 345 386 11,9%
PP Hagen 295 376 27,5%
LR Unna 290 343 18,3%
LR Gütersloh 226 330 46,0%
LR Viersen 306 321 4,9%
LR Minden-Lübbecke 215 299 39,1%
LR Kleve 299 297 -0,7%
LR Borken 308 295 -4,2%
LR Coesfeld 136 294 116,2%
LR Euskirchen 347 275 -20,7%
LR Lippe 184 239 29,9%
LR Oberbergischer Kreis 240 231 -3,8%
LR Herford 213 222 4,2%
LRin Soest 246 208 -15,4%
LR Paderborn 133 168 26,3%
LR Siegen-Wittgenstein 114 166 45,6%
LR Hochsauerlandkreis 161 159 -1,2%
LR Warendorf 157 156 -0,6%
PP Hamm 207 133 -35,7%
LR Olpe 51 63 23,5%
LR Höxter 47 33 -29,8%

Dem Innenministerium liegen außerdem Zahlen vor, aus denen ersichtlich wird, dass viele Taten von Banden begangen werden. Solche Täter gehen deutlich planvoller vor als Einzeltäter, die häufig aus dem Drogenmilleu stammen. Der Schaden durch Einbrecherbanden ist dementsprechend deutlich höher.

Schlechte Nachrichten auch von der Aufklärungsquote: Während in Köln gerade mal 6,29 % der Wohnungseinbrüche aufgeklärt werden, markiert der Hochsauerlandkreis den Bestwert von 30,23 % - allerdings werden in dem beschaulichen Landstrich auch nur sehr wenige Einbrüche verübt.

Die Kriminalpolizei rät grundsätzlich dazu, Sicherheitssysteme zu installieren, um den Tätern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Die Kölner Studie von 2011 stellt dazu fest: "43 Prozent der versuchten Wohnungseinbrüche scheiterten an Sicherungstechnik."

Die Entwicklung er Wohnungseinbrüche in NRW bereitet der Kriminalpolizei Sorgen

Datum

04.04.2013 - 09:11